»Ich lasse
Sie gut aussehen!«

Das ist mein Verständnis meiner Coaching-Aktivitäten.
Denn es geht um Sie:

»Wie wollen Sie von anderen wahrgenommen werden?«

»Wen wollen Sie überzeugen?«

»Welche Kernbotschaften haben Sie?«

»Was blockiert Sie?«

Kommunikation ist deutlich mehr als nur Rhetorik. Einstellung und Perspektivwechsel sind wichtig und der Spaß daran, seine Kernbotschaften gekonnt präsentieren zu wollen.

Die ersten Sekunden entscheiden: Sie haben noch kein Wort gesagt, aber Ihr Körper spricht schon. Sie strahlen etwas aus – nonverbal. Und die anderen Menschen haben schon eine Meinung von Ihnen. Ist die negativ, wird es fast unmöglich, die Zuhörer noch zu erreichen. Aber Sie können den ersten Eindruck, den andere von Ihnen haben, steuern. Ich zeige Ihnen, wie das geht.

Die Methodik meiner Arbeit basiert auf den Erfahrungen aus über 4.000 Fernseh- und Radiosendungen und Veranstaltungen. Ich rede nur über das, was ich auch selbst erlebt habe. Neben einem theoretischen Teil ist vor allem die praktische Anwendung und das „Selbsterleben“ sehr wichtig.


„Rampensau kann jeder! Vortrag beim Umdenktag in Darmstadt, September 2015.“


Vorträge

Die klare Kernbotschaft aller meiner Vorträge ist: „Wer andere erreichen will, der schafft das auch.“ Die einzige Voraussetzung dafür ist der eigene Wunsch, es wirklich tun zu wollen. Und das ist auch der Knackpunkt: viele Menschen haben Hemmungen oder Blockaden. Die Angst davor, sich zu blamieren, ist oft größer als das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.
Doch keine Sorge: das bekommen wir hin! Alles eine Frage des Trainings. Und mit der Übung kommt auch das Selbstvertrauen. Der Rest ist Handwerk – und die Toolbox bekommen Sie von mir.

Meine Themen:

»Rampensau kann jeder!«

Ob Einzelgespräch oder große Bühne – wir verkaufen uns immer mit. Unsere Ausstrahlung und Überzeugungskraft sind dabei wichtiger als der Inhalt selbst. Es geht also mehr um unsere Haltung und unsere Einstellung. Wer sich richtig justiert, der kann auch durchstarten. Ich zeige Ihnen, wie das geht.

»Gedanken vs. Körpersprache«

Es ist schon manchmal absurd: da sieht man Menschen in der Öffentlichkeit, die mit wichtigem Ton Stellung beziehen. Ihre Worte sind eindeutig, aber ihr Körper sagt was ganz anderes. Es wird zum Teil schöngeredet und gelogen, dass einem übel wird. Ich verrate Ihnen, wie die Zusammenhänge sind zwischen unseren Gedanken und unserer Körpersprache. - und wie Sie das für sich nutzen können

»Punkten beim Publikum«

Aussehen, Stimme und Inhalt: das sind die Dinge, mit denen wir andere überzeugen. Wer inhaltlich nicht so stark ist, kann mit den beiden anderen Faktoren dennoch (fast) alles retten. Wer aber schwach in der Performance ist und nur Fakten herunterrattert – der hat kaum eine Chance. Ich sage Ihnen, warum das so ist – und wie Sie es garantiert besser hinbekommen.

»Der Boss und seine Bühne«

Führungskräfte sind ständig gefordert. Strategien entwickeln,
Umsätze steigern, Mitarbeiter motivieren. Ob in Krisengesprächen oder auf Betriebsversammlungen – die richtigen Worte zur richtigen Zeit sind entscheidend. Von der Einstellung über den Perspektivwechsel bis hin zur Wahl der richtigen Kernbotschaft(en) – ich zeige Ihnen, wie Sie sich optimal in Szene setzen.

»Weg mit der Opferrolle!«

Selbstmitleid und Schuldzuweisungen sind ganz bequem. Wenn immer nur die anderen Schuld sind, kann ich ja nichts für mein Dilemma. Doch wer sich vor Entscheidungen drückt, wird niemals glücklich. Stattdessen werden die Mitmenschen vollgejammert. Aber haben Sie solche Energieräuber gerne um sich? Wohl kaum. Nur wer selbstbestimmt durchs Leben geht, kann glücklich werden und vorankommen. Ich zeige Ihnen, wie Sie die Kraft Ihrer Gedanken positiv für sich nutzen.


Kleingruppen
4-6 Personen

Anspruchsvoll, praktische Übungen.

Vorteil:

• Auch von anderen lernen

• Tagestraining

 


Einzeltraining

 

 

 

 

Sehr intensiv, höchste Konzentration notwendig, keine Pausen während des Trainings,
da der Klient immer im Blickpunkt steht.

Vorteil:

• Sehr individuell

• 3 - 4 Stunden


Methodik

 

 

 

 

Die Methodik meiner Arbeit basiert auf den Erfahrungen aus über 4.000 Fernseh- und Radiosendungen und Veranstaltungen. Ich rede nur über das, was ich auch selbst erlebt habe. Neben einem theoretischen Teil sind vor allem die praktische Anwendung und das „Selbsterleben“ sehr wichtig. Mit einer Kamera werden Situationen geübt und anschließend analysiert. Dabei wird aber nicht nur kritisiert. Der Klient wird in den Dingen, die er gut umsetzt, bestärkt. Eine Mischung also aus konstruktiver Kritik und positivem Feedback.


Sie wollen
mehr wissen? Schreiben
Sie mir.

Ihr Name *
Ihr Name